Liebes Omi

Lilian, 29.10.2019

Weisst du noch? Mailänder Dom – Sommer 1964! Du, stark und beschützend hinter mir. Die eine Hand immer bereit, falls ich stolpere…

So hätte es immer bleiben sollen. Ach, wie gut wäre, könnte ich genau diese Hand heute manchmal noch brauchen!

Ratschläge waren nicht dein Ding. Du warst einfach immer da. Zuhören und die richtigen Fragen stellen, das konntest du. Ich bin dann immer selber auf die richtige Lösung gestossen, ganz einfach. Und dann diese Ruhe und Gelassenheit, die dich umgeben hat. Du warst wie darin eingewoben: reinste, weisse Seide.

1939 ist Opapa krank geworden. Sein Gang, unsicher. Er erkannte die Leute nicht mehr auf der Strasse. Das Elektrogeschäft in Goldach wurde aufgegeben. Angestellte mussten entlassen werden. Das grosse Haus mit dem riesigen Garten, verkauft an fremde Leute. Die Odyssee von Arzt zu Arzt, von Wunderheiler zu Hellseher begann. Alles hast du organisiert – alles!

Dann plötzlich die Klarheit: Opapa hat Multiple Sklerose. Der Professor in Zürich erkannte es bereits beim Eintreten ins Behandlungszimmer. So gehen nur Menschen mit fortgeschrittener MS.

Das Ersparte wurde immer kleiner. Keine Behandlungsmöglichkeiten, keine Krankenkasse, keine AHV, keine Invaliditätsversicherung. Opapa blieb zu Hause mit der kleinen Marlis. Sie war das Letzte von vier Kindern und meine Mutter.

Du gingst arbeiten, die ganze Zeit. Einmal waren es Näharbeiten, dann ein Lebensmittellädeli. Auch ein Café und eine Autogarage (!) brachten das dringend benötigte Geld. Irgendwie reichte es immer.

Woher nahmst du nur diese Kraft? Aber ich ja weiss was du dann sagen würdest: «wäisch ich bi eifach eso…,es isch wies isch ond ich mache ds’Beschte drus! »

Jetzt, zwei Generationen später, habe ich MS. Mit meinen Einschränkungen kann ich umgehen und deine Kraft lebt in mir weiter. Danke - was bin ich froh, auch deine Gene in mir zu tragen.

Ich winke dir zu und freue mich auf ein Wiedersehen im grossen, unendlich tiefen See der Seelen.

Du musst aber noch etwas Geduld haben, ich bin hier noch nicht fertig!

Deine Liliane

1Kommentar

  • Edita
    06.11.2019 21:03 Uhr

    Liebe Liliane
    Deine liebevolle Hommage, deine Würdigung an eine Unermüdliche, wie schön. Und ein wehmütiges Annehmen, über Generationen hinweg. Ich kann von dir lernen, danke Liliane. Nun hast du diese Kraft in dir, und ich bin froh, dass du mit deiner Kraft so viel bewegst, und uns daran teilhaben lässt.
    Edita

Ihr Kommentar
Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen